Samstag, 25. November 2017
Privatschulen weltweit - Das Infoportal

Privatschulen Neuseeland

Privatschulsystem und Schuljahr in Neuseeland


 

Privatschulsystem Neuseeland

 

In Neuseeland werden private Schulen als Private Schools bezeichnet. Allerdings gibt es insgesamt nur 60 weiterführende Private Schools im ganzen Land. Ein Drittel dieser 60 Schulen sind reine Secondary Schools, die ausnahmslos die höheren Jahrgangsstufen unterrichten. Die restlichen zwei Drittel sind sogenannte Composite Schools, die alle Jahrgangsstufen umfassen. Die große Mehrheit neuseeländischer Schüler besucht eine der etwa 360 öffentlichen weiterführenden Schulen, die Public Schools oder State Schools genannt werden und vom System her den deutschen Gesamtschulen nahe kommen. Es gibt also kein mehrgliedriges Schulsystem. Eine Art Zwischenstatus kommt den etwa 90 sogenannten Integrated Schools zu. Wie staatliche Schulen werden sie weitestgehend durch Steuergelder finanziert. Ursprünglich waren viele dieser Schulen Privatschulen mit einer speziellen religiösen oder pädagogischen Ausrichtung, die sie mehrheitlich auch als Integrated Schools versuchen beizubehalten. Die Schulen wurden in das staatliche Schulsystem integriert ("integrated"), um ihr finanzielles Überleben zu sichern. Im Prinzip handelt es sich also um öffentliche Schulen, die nur zu einem geringen Anteil aus privaten Schulgebühren mitfinanziert werden.

 

Privatschule Neuseeland   Internat Neuseeland   High School Neuseeland

 

Etwa 20 Prozent der weiterführenden Privatschulen Neuseelands sind sogenannte "single-sex schools". Alle Schulen, die ab den 1960er Jahren gegründet wurden, unterrichten gemischtgeschlechtlich. Circa 80 der insgesamt etwa 510 neuseeländischen weiterführenden Schulen bieten Boarding-Plätze an, davon sind etwa die Hälfte staatliche Schulen und die andere Hälfte Private Schools und Integrated Schools.

 

In Neuseeland gibt es ein "National Curriculum" für alle Jahrgangsstufen. An dieses Curriculum müssen sich die neuseeländischen Privatschulen zwar nicht halten, viele von ihnen orientieren sich jedoch an dem Lehrplan, weil er so ausgearbeitet ist, dass er zum neuseeländischen Schulabschluss führt.

 

 

Das Schuljahr in Neuseeland

 

Das Schuljahr fängt Ende Januar an und endet Mitte Dezember; es folgen die Sommerferien, die die Weihnachtszeit umfassen. Das akademische Jahr ist in vier ähnlich lange "terms" aufgeteilt. Gastschüler, die ein ganzes Jahr in Neuseeland verbringen möchten, steigen sinnvoller Weise mit dem Schuljahresauftakt im Januar ein, um ein komplettes Schuljahr mitzuerleben. Prinzipiell kann ein Gastschulaufenthalt jedoch zu Anfang jedes "terms" beginnen. Der vierte "term" ist Prüfungsphase und es findet weniger Unterricht statt. Zudem wird Schulstoff aus den vorangegangenen Monaten geprüft, sodass es für Gastschüler ungünstig sein kann, zum vierten "term" nach Neuseeland zu gehen.

 

 

Privatschulanbieter: Auslandsjahr Neuseeland

 

Austauschorganisationen, die einen Aufenthalt an einer Privatschule in Neuseeland oder in anderen englischsprachigen Ländern wie z.B. Australien oder England anbieten, stellen sich und ihre Neuseeland-Programme vor.

 

 

 

Weitere Länder für einen Privatschulbesuch:

 

Großbritannien - Irland - USA - Kanada - Australien - Deutschland - weitere Länder

 

Schulabschluss in Neuseeland

 

neuseelaendische Flagge

 

An Privatschulen in Neuseeland können deutsche Schüler ihren Schulabschluss machen und sich diesen unter bestimmten Voraussetzungen in Deutschland als Hochschulzugangsberechtigung anerkennen lassen.

JuBi - JugendBildungsmesse

Beratung Privatschule im Ausland

Die JugendBildungsmesse JuBi ist eine der deutschlandweit größten Spezial-Messen zum Thema Bildung im Ausland. Jugendliche und ihre Eltern können sich dort über Privatschulprogramme und andere Auslandsaufenthalte informieren.

Privatschulanbieter

Privatschulen Neuseeland

Tipps und Informationen zum Thema Schulabschluss in Neuseeland liefern deutsche Austauschagenturen, die Schul-
aufenthalte an neuseeländischen Schulen vermitteln.