Donnerstag, 21. September 2017
Privatschulen weltweit - Das Infoportal

Sie befinden sich hier: privatschulen-weltweit.de » Privatschulen » Schulprofile

Schulprofile Privatschulen

Philosophie - Ausrichtung - Schwerpunkte



Schulen unterscheiden sich immer anhand ihres Schulprofils voneinander. So können Schulen einer bestimmten Philosophie folgen, eine besondere Ausrichtung haben oder sich aufgrund des Fächer- oder Freizeitangebots voneinander absetzen.

Neben konfessionellen Schulen, die sich einer Glaubensrichtung oder Religionsgemeinschaft verbunden fühlen, gibt es Schulen, die sich einer pädagogischen Richtung verpflichtet haben. In Deutschland sind vor allem die Waldorf- (Rudolf Steiner) sowie Montessorischulen (Maria Montessori) bekannt, die es durchaus auch im Ausland gibt. Aber eine Schule muss natürlich nicht notwendigerweise die konfessionelle Ausrichtung oder das pädagogische Konzept im Namen tragen, um gewissen Ideen zu folgen, bestimmte Werte weiterzugeben oder eine spezielle Art der Wissensvermittlung zu praktizieren.

Manche Privatschulen haben sich auf das Lernverhalten bestimmter Schülergruppen spezialisiert und gehen intensiv auf Jugendliche mit Lernschwächen wie Lese-Rechtschreibschwäche, Rechenschwäche, Aufmerksamkeitsdefizit(hyperaktivitäts)störung (kurz ADS bzw. ADHS) oder auf herausragend begabte Schüler ein und fördern diese individuell.

Zentrale Bestandteile jedes Schulprofils sind das Fächerportfolio, die fachliche Schwerpunktsetzung sowie das außerlehrplanmäßige Angebot. Nicht nur "klassische" Fächer wie die Sprachen, Mathematik oder Geschichte stehen den Schülern an ausländischen Schulen offen, sondern auch zunächst außergewöhnlich erscheinende Kurse wie z.B. Werken, darstellende Kunst, Architektur und Design, Debattieren oder Psychologie. Gerade an Schulen im englischsprachigen Raum hat die Entfaltung im musischen, künstlerischen oder sportlichen Bereich als Ausgleich zum klassischen akademischen Bereich einen hohen Stellenwert – egal, ob als belegtes Fach oder als Aktivität nach Unterrichtsschluss. Dies gilt sowohl für öffentliche als auch für Privatschulen. Akademische Fächer und praktische Fächer aus den Bereichen Musik, Kunst und Sport werden insbesondere in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland als gleichwertig betrachtet. Es gibt einige private Schulen, die im Rahmen des Unterrichts- oder Freizeitangebots ganz gezielt die Musik, die Kunst oder den Sport in den Mittelpunkt stellen und in diesen Bereichen besonders aktiv fördern können.

Letztlich kann ein Schulprofil und somit eine Schule nur überzeugen, wenn auch das Schulklima stimmt. Während das Schulprofil zwar anhand einiger Kriterien in Katalogen und auf Webseiten darstellbar ist und dadurch greifbar wird, ist es unmöglich, das tatsächliche Schulklima anhand von Imagebroschüren oder Internetauftritten zu erfassen. Je nach geografischer Entfernung und finanziellen Möglichkeiten kann man als Familie deshalb über einen Besuch potenzieller Schulen nachdenken. Vor allem sollte man aber das Wissen und die Erfahrung einer deutschen Beratungsagentur nutzen, die die Schulen kennt.

 

 

 

Rund um das Thema Privatschulen:

 

Tagesschulen und Internate - Mädchen- und Jungenschulen - Eliteschulen - Privatschul-ABC

 

Horizont erweitern

 

Privatschülerin beim Lernen

 

"Lernen" heißt nicht nur im Unter-
richt aufpassen, Hausaufgaben machen und für Prüfungen büffeln.

 

Wer ins Ausland geht, sollte seinen Horizont erweitern!

 

Wie? Zum Beispiel Fächer belegen, die es zu Hause nicht gibt, neue Freizeitaktivitäten ausprobieren, Kontakte pflegen!

JuBi - JugendBildungsmesse

Beratung Privatschulen

 

Die JugendBildungsmesse JuBi ist eine der deutschlandweit größten Spezial-Messen zum Thema Bildung im Ausland. Jugendliche und ihre Eltern können sich dort über Privatschulprogramme und andere Auslandsaufenthalte informieren.