Privatschule in Irland

Im Bereich der “post-primary schools”, also weiterführenden Schulen, wird in Irland zwischen vier Schulformen unterschieden: Voluntary Secondary Schools (im normalen Sprachgebrauch entfällt der Zusatz “Voluntary” in der Regel), Vocational Schools, Community und Comprehensive Schools. Alle Voluntary Secondary Schools sind in privater Trägerschaft, werden jedoch stark durch öffentliche Gelder bezuschusst. So werden beispielsweise die Lehrergehälter überwiegend vom Staat gezahlt. Nur ungefähr fünf Prozent der Privatschulen erheben eine “tuition fee” und gelten als “fee-paying school”. Die irischen Schüler, die auf eine Secondary School gehen, zahlen somit größtenteils keine Schulgebühren. Mehr als die Hälfte aller weiterführenden Schulen sind Secondary Schools, etwa jede elfte davon ist eine Boarding School. Die vielfach konfessionellen privaten Schulen werden von gut 50 Prozent der irischen Jugendlichen besucht.

Es gibt ein landesweit gültiges Curriculum in Irland. In Zusammenarbeit mit dem irischen Bildungsministerium entwickelt und überarbeitet der “National Council for Curriculum and Assessment” (NCCA) die Lehrpläne, an die sich auch alle Voluntary Secondary Schools halten.

Privatschulanbieter Irland

Das Schuljahr in Irland

Das akademische Jahr in Irland beginnt im September und endet im Juni oder Anfang Juli. Es ist in drei Trimester eingeteilt. Diese werden im Englischen als “terms” bezeichnet. Das erste Trimester endet vor Weihnachten, das zweite endet vor Ostern. Jedes Trimester wird durch einen “mid-term break” unterbrochen und zwischen dem ersten und zweiten sowie dem zweiten und dritten “term” gibt es kurze Ferien. Auf den dritten “term” folgen die langen Sommerferien.

Schulabschluss in Irland

Die Anerkennung des irischen “Leaving Certificate” als fachgebundene Hochschulreife ist bei richtiger Fächerwahl möglich. Bei dem Abschluss handelt es sich um ein staatliches Examen, das am Ende des “Senior Cycle” (letzte zwei bis drei Schuljahre) steht. Zur Anerkennung als Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland muss das Examen in sechs voneinander unabhängigen und allgemeinbildenden Fächern abgelegt werden. Mindestens zwei der Fächer müssen im “Higher Level” absolviert und mindestens mit der Note C3 bewertet sein. Die anderen vier Fächer können auf dem “Ordinary Level” abgeschlossen werden. Zwei der sechs Prüfungsfächer müssen Sprachen sein; verpflichtend ist zudem Mathematik (mit einer Mindestnote). Je nachdem, welche Studienrichtung in Deutschland angestrebt wird, kann es weitere Vorgaben in Bezug auf die restlichen Prüfungsfächer geben.

Aktuelle Informationen zur Anerkennung des Schulabschlusses Irland liefert zudem die Datenbank anabin.

Scroll to Top